Xanten (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, n, ToponymBearbeiten

Singular Plural
Nominativ (das) Xanten
Genitiv (des Xanten)
(des Xantens)

Xantens
Dativ (dem) Xanten
Akkusativ (das) Xanten

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Xanten“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Xan·ten, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈksantn̩]
Hörbeispiele:   Xanten (Info)
Reime: -antn̩

Bedeutungen:

[1] Geografie: deutsche Stadt im Niederrheinischen Tiefland

Herkunft:

über Xanctum von lateinisch: „ad Sanctōs“ = „bei den Heiligen“

Synonyme:

[1] Colonia Ulpia Traiana (der Name der römischen Vorgängerstadt)

Oberbegriffe:

[1] Stadt

Beispiele:

[1] Xanten liegt am Niederrhein.
[1] "Die Überlebenden der Völkerwanderungsstürme übersiedelten auf den nahen Domhügel des heutigen Xantens. Jahrhundertelang dienten die" Ruinen des antiken Colonia Ulpia Traiana "der mittelalterlichen Stadt als Steinbruch."[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Siegfried von Xanten, Nibelungen
[1] das mittelalterliche Xanten

Wortbildungen:

Xantener, Xantenerin

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Xanten
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Xanten
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalXanten
[1] Duden online „Xanten
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 24. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-70924-3, Seite 1131

Quellen:

  1. Dieter Bartetzko: Hinein ins Leben der Antike. Im niederrheinischen Xanten hat das Römermuseum eröffnet. In: Frankfurter Allgemeine. Zeitung für Deutschland. Nummer 203, 30. August 2008, ISSN 0174-4909, Seite 33 (Feuilleton).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Anten, Gesandte, Kanten, Tanten, Xanthan, Xanthen, Xanthin, Xanthon