Wintertag (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Wintertag

die Wintertage

Genitiv des Wintertages
des Wintertags

der Wintertage

Dativ dem Wintertag
dem Wintertage

den Wintertagen

Akkusativ den Wintertag

die Wintertage

Worttrennung:

Win·ter·tag, Plural: Win·ter·ta·ge

Aussprache:

IPA: [ˈvɪntɐˌtaːk]
Hörbeispiele:   Wintertag (Info)

Bedeutungen:

[1] Tag im Winter

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Winter und Tag

Gegenwörter:

[1] Frühlingstag, Herbsttag, Sommertag,

Oberbegriffe:

[1] Tag

Unterbegriffe:

[1] Januartag, Jännertag, Februartag

Beispiele:

[1] „An einem kalten Wintertag im Jahr 1905 spielte der Elfjährige auf der Veranda seines Hauses.“[1]
[1] „Es ist ein klarer sonniger Wintertag, zu klar für eine Flucht.“[2]
[1] Erwin wurde an einem Wintertag geboren.
[1] An verschneiten Wintertagen ist die liebste Beschäftigung von Familie Walde das Schmücken von Weihnachtsbäumen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] dunkler/kalter/kurzer/nasser/trockener/verschneiter/warmer Wintertag

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Wintertag“, Seite 1180.
[1] Duden online „Wintertag
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wintertag
[1] canoonet „Wintertag
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWintertag
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Wintertag

Quellen:

  1. Gute Nachrichten und gute Erfindungen. Abgerufen am 27. März 2020.
  2. Jan Christoph Wiechmann: Die andere Seite. In: Stern. Nummer Heft 7, 2017, Seite 40-49, Zitat Seite 46.