Hauptmenü öffnen

Widerrede (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Widerrede

die Widerreden

Genitiv der Widerrede

der Widerreden

Dativ der Widerrede

den Widerreden

Akkusativ die Widerrede

die Widerreden

Worttrennung:

Wi·der·re·de, Plural: Wi·der·re·den

Aussprache:

IPA: [ˈviːdɐˌʁeːdə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Worte, mit denen eine gegensätzliche Haltung deutlich gemacht wird
[2] Vortrag (Gegenrede) als Antwort auf eine zuerst gehaltene Rede

Herkunft:

vom Verb widerreden[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1, 2] Gegenrede
[1] Aber, Einrede, Einspruch, Einwand, Einwendung, Protest, Widerspruch, Widerwort

Gegenwörter:

[1] Zustimmung
[2] Fürrede

Beispiele:

[1] „Wer hier nicht gelernt hat, dass man sich in einer solchen Situation ohne Widerrede den Anordnungen eines Kommandanten unterordnen muss, der ist hier fehl am Platz.“[2]
[2] „Der Weg, mit ihm handelseinig zu werden, war mit ebenso vielen Für- und Widerreden gepflastert wie der Dienstweg durch die zahllosen Behörden mit Bakschisch, um eine Genehmigung für unser Vorhaben zu erhalten.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] keine Widerrede!, ohne Widerrede

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Widerrede
[1] canoonet „Widerrede
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Widerrede
[1] The Free Dictionary „Widerrede
[1, 2] Duden online „Widerrede

Quellen: