Widerwort (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Widerwort

die Widerworte

Genitiv des Widerworts
des Widerwortes

der Widerworte

Dativ dem Widerwort
dem Widerworte

den Widerworten

Akkusativ das Widerwort

die Widerworte

Worttrennung:

Wi·der·wort, Plural: Wi·der·wor·te

Aussprache:

IPA: [ˈviːdɐˌvɔʁt]
Hörbeispiele:   Widerwort (Info)

Bedeutungen:

[1] Antwort, mit der eine vorhergehende Äußerung zurückgewiesen wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus der Präposition wider und dem Substantiv Wort

Synonyme:

[1] Widerspruch

Sinnverwandte Wörter:

[1] Gegenwort

Gegenwörter:

[1] Beifall, Zustimmung

Oberbegriffe:

[1] Wort

Beispiele:

[1] Gib nicht immer Widerworte!
[1] „Er hörte sich das alles ohne ein Widerwort an.“[1]
[1] „Nicht einmal die Henlein-Leute wagten laute Widerworte.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Widerworte geben

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Widerwort
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Widerwort
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Widerwort
[*] The Free Dictionary „Widerwort
[1] Duden online „Widerwort
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWiderwort

Quellen:

  1. Hans Fallada: Jeder stirbt für sich allein. 7. Auflage. Roman. Aufbau, Berlin 2013, ISBN 978-3-7466-2811-0, Seite 15. Ausgabe nach der Originalfassung des Autors von 1947.
  2. Peter Glotz: Die Vertreibung. Böhmen als Lehrstück. Ullstein, München 2003, ISBN 3-550-07574-X, Seite 122.