Hauptmenü öffnen

Einwand (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Einwand

die Einwände

Genitiv des Einwands
des Einwandes

der Einwände

Dativ dem Einwand

den Einwänden

Akkusativ den Einwand

die Einwände

Worttrennung:

Ein·wand, Plural: Ein·wän·de

Aussprache:

IPA: [ˈaɪ̯nˌvant]
Hörbeispiele:   Einwand (Info)
Reime: -aɪ̯nvant

Bedeutungen:

[1] Reaktion auf einen Vorschlag, eine Idee oder dergleichen, in der Bedenken geltend gemacht werden

Herkunft:

Ableitung vom Stamm des Verbs einwenden mit Vokalwechsel (= implizite Ableitung)

Synonyme:

[1] Bedenken, Einwendung, Entgegnung

Sinnverwandte Wörter:

[1] Anfechtung, Beanstandung, Beschwerde, Einspruch, Einwurf, Gegenstimme, Hinderungsgrund, Klage, Protest, Reklamation, Widerspruch

Gegenwörter:

[1] Bestätigung, Zuspruch

Oberbegriffe:

[1] Gegenargument, Gegenmeinung, Veto

Beispiele:

[1] Er brachte seinen Einwand erst mündlich und, als er ihn unberücksichtigt sah, auch schriftlich vor.
[1] Der gewichtigste Einwand gegen den Vorredner ist, dass …
[1] „John D. John junior brachte einen Einwand gegen den Vergleich des Neokortex mit einem Computer vor, dem man subjektiv beeinflußte Daten eingibt.“[1]
[1] „Käthe Lenks Einwände hatte Hainstock nicht so leicht beiseiteschieben können.“[2]
[1] Trotz aller Einwände gegen eine EU-Erweiterung setzte die Kanzlerin bei einem Treffen in London auf die weitere Annäherung der Westbalkan-Staaten.[3]
[1] Vor gut drei Wochen hat Air Berlin mitten in der Ferienzeit Insolvenz beantragt. Mit staatlicher Unterstützung soll die Airline trotzdem in der Luft bleiben. Brüssel hat dagegen keine Einwände.[4]
[1] Der Einwand, die Allgemeine Erklärung [der Menschenrechte] würde nicht die Werte aller Menschen und Kulturen gleichermaßen berücksichtigen, kam zum Beispiel aus China und Umgebung - unter dem Schlagwort "asiatische Werte".[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Verb: einen Einwand erheben, einen Einwand formulieren (  Audio (Info)), einen Einwand machen (  Audio (Info)), einen Einwand vorbringen (  Audio (Info))
[1] mit Verb (Recht): einen Einwand abschmettern, einem Einwand stattgeben
[1] mit Adjektiv: ein begründeter Einwand (  Audio (Info)), ein berechtigter Einwand (  Audio (Info)), ein unbedeutender Einwand, ein zutreffender Einwand (  Audio (Info))

Wortbildungen:

[1] einwandfrei

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Einwand
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Einwand
[1] canoonet „Einwand
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalEinwand
[1] The Free Dictionary „Einwand

Quellen:

  1. Arthur Koestler: Die Herren Call-Girls. Ein satirischer Roman. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 1985, ISBN 3-596-28168-7, Seite 172. Copyright des englischen Originals 1971.
  2. Alfred Andersch: Winterspelt. Roman. Diogenes, Zürich 1974, ISBN 3-257-01518-6, Seite 172.
  3. dpa, rtr: EU-Erweiterung – Merkel will europäische Perspektive für Balkan. In: Deutsche Welle. 10. Juli 2018 (URL, abgerufen am 8. September 2018).
  4. https://p.dw.com/p/2jKAJ:+Luftfahrt - Insolvenz von Air Berlin: Staatshilfe kann fließen. In: Deutsche Welle. 4. September 2017 (URL, abgerufen am 8. September 2018).
  5. Fehlender Parameter „Online“ (Hilfe)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Einband, Eiland, Leinwand