Hauptmenü öffnen

Wasserweg (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Wasserweg

die Wasserwege

Genitiv des Wasserweges
des Wasserwegs

der Wasserwege

Dativ dem Wasserweg
dem Wasserwege

den Wasserwegen

Akkusativ den Wasserweg

die Wasserwege

Worttrennung:

Was·ser·weg, Plural: Was·ser·we·ge

Aussprache:

IPA: [ˈvasɐˌveːk]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Gewässer, das als Verkehrsweg genutzt werden kann
[2] Transportweg auf dem Wasser

Herkunft:

Determinativkompositum aus Wasser und Weg

Synonyme:

[1] Schifffahrtsstraße, Wasserstraße

Gegenwörter:

[1] Fußweg, Radweg, Reitweg

Oberbegriffe:

[1] Weg

Unterbegriffe:

[1] Fluss, Kanal
[2] Fährlinie, Schifffahrtslinie

Beispiele:

[1] Schiffbare Flüsse und Kanäle sind Wasserwege.
[1] „Ein halbwegs bequemer und gerader Wasserweg ist der Rhein freilich nicht immer gewesen.“[1]
[2] Große Güter können günstig auf dem Wasserweg befördert werden.
[2] „Der Warentransport erfolgte in erster Linie auf dem Wasserweg.[2]
[2] „Gestern Nacht steuerten wir auf die afrikanische Küste zu, schwenkten jedoch in der Morgendämmerung um und fuhren denselben Wasserweg wieder zurück.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[2] Wikipedia-Artikel „Wasserweg
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wasserweg
[1] canoonet „Wasserweg
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWasserweg
[1] The Free Dictionary „Wasserweg
[*] Duden online „Wasserweg

Quellen:

  1. Christian Graf von Krockow: Die Rheinreise. Landschaften und Geschichte zwischen Basel und Rotterdam. Engelhorn, Stuttgart 1998, ISBN 3-87203-255-0, Seite 24.
  2. Ulrike Peters: Kelte. Ein Schnellkurs. DuMont, Köln 2011, ISBN 978-3-8321-9319-5, Seite 104.
  3. Edgar Hilsenrath: Der Nazi & der Friseur. Roman. 15. Auflage. dtv, München 2017, ISBN 978-3-423-13441-5, Seite 290. Zuerst 1977 erschienen.