Wäldchen (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Wäldchen

die Wäldchen

Genitiv des Wäldchens

der Wäldchen

Dativ dem Wäldchen

den Wäldchen

Akkusativ das Wäldchen

die Wäldchen

Worttrennung:

Wäld·chen, Plural: Wäld·chen

Aussprache:

IPA: [ˈvɛltçən]
Hörbeispiele:   Wäldchen (Info)
Reime: -ɛltçən

Bedeutungen:

[1] kleiner Wald

Herkunft:

Ableitung der Verkleinerungsform aus dem Substantiv Wald mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -chen (mit Umlaut)

Synonyme:

[1] Gehölz, Hain

Sinnverwandte Wörter:

[1] Busch, Gebüsch; in Eigennamen, ansonsten veraltet: Loch, Loh

Oberbegriffe:

[1] Waldung

Unterbegriffe:

[1] Moorwäldchen, Sumpfwäldchen

Beispiele:

[1] Er lebt in seinem Landhaus neben einem Wäldchen.
[1] „Der Fußgängerweg vorm Wäldchen führte zu einem Spielplatz, der für Babys war.“[1]
[1] „Sie führte mich nach einer Premierenfeier in das Wäldchen, das neben ihrem (unbetretbaren) Studentenheim lag.“[2]
[1] „Martin kümmerte sich um die Zugpferde, die sie weiter hinten in einem Wäldchen angepflockt hatten.“[3]
[1] „Vor dem Mietshaus führt ein Feldweg in Richtung eines kleinen Wäldchens.“[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Hain“, dort auch mit „Wäldchen“
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Wäldchen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wäldchen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWäldchen
[1] Duden online „Wäldchen

Quellen:

  1. Gerhard Henschel: Kindheitsroman. Hoffmann und Campe, Hamburg 2004, ISBN 3-455-03171-4, Seite 49.
  2. Andreas Altmann: Frauen. Geschichten Verlag= Piper. München/Berlin/Zürich 2015, ISBN 978-3-492-05588-8, Seite 51.
  3. Arno Surminski: Der lange Weg. Von der Memel zur Moskwa. Roman. LangenMüller, Stuttgart 2019, ISBN 978-3-7844-3508-4, Seite 115.
  4. Wilfried Seitz: Dunkle Augenblicke. In: Ruth Finckh, Manfred Kirchner und andere (Herausgeber): Augen Blicke. Eine Sammlung von Texten aus der Schreibwerkstatt der Universität des Dritten Lebensalters Göttingen. BoD Books on Demand, Norderstedt 2019, ISBN 978-3-7504-1653-6, Seite 152–159, Zitat Seite 159.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Fädchen, Feldchen, Ländchen, Mädchen, Rädchen