Hauptmenü öffnen

Volksempfänger (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Volksempfänger

die Volksempfänger

Genitiv des Volksempfängers

der Volksempfänger

Dativ dem Volksempfänger

den Volksempfängern

Akkusativ den Volksempfänger

die Volksempfänger

Worttrennung:

Volks·emp·fän·ger, Plural: Volks·emp·fän·ger

Aussprache:

IPA: [ˈfɔlksʔɛmˌp͡fɛŋɐ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] historisch: schlichtes Radiogerät, entwickelt und verbreitet ab 1933

Herkunft:

Determinativkompositum aus Volk, Fugenelement -s und Empfänger

Oberbegriffe:

[1] Empfänger/Radio

Beispiele:

[1] „Aus Wiebkes Volksempfänger kamen wundervolle Meldungen.“[1]
[1] „Daher ließ Hitler die Volksempfänger bauen.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Volksempfänger
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Volksempfänger
[*] canoo.net „Volksempfänger
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonVolksempfänger
[1] The Free Dictionary „Volksempfänger

Quellen:

  1. Arno Surminski: Kudenow oder An fremden Wassern weinen. Roman. Hoffmann und Campe, Hamburg 1978, Seite 253. Kein ISBN.
  2. Angela Bajorek: Wer fast nichts braucht, hat alles. Janosch. Die Biographie. Ullstein, Berlin 2016, ISBN 978-3-550-08125-5, Seite 96. Polnisches Original 2015.