Versammlungsfreiheit

Versammlungsfreiheit (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Versammlungsfreiheit
Genitiv der Versammlungsfreiheit
Dativ der Versammlungsfreiheit
Akkusativ die Versammlungsfreiheit

Worttrennung:

Ver·samm·lungs·frei·heit, kein Plural

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈzamlʊŋsˌfʁaɪ̯haɪ̯t]
Hörbeispiele:   Versammlungsfreiheit (Info)

Bedeutungen:

[1] (Grund-)Recht, das es jedem erlaubt, sich jederzeit ohne vorherige Genehmigung und Kontrolle friedlich sowie ohne Waffen zu versammeln

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Versammlung und Freiheit sowie dem Fugenelement -s

Synonyme:

[1] Versammlungsrecht

Gegenwörter:

[1] Versammlungsverbot

Oberbegriffe:

[1] Freiheit, Grundrecht, Recht

Beispiele:

[1] „Die russische Provisorische Regierung gewährt der Bevölkerung das demokratische Recht, die Vereins-und Versammlungsfreiheit.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] (das) Recht auf Versammlungsfreiheit, Vereinigungs- und Versammlungsfreiheit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Versammlungsfreiheit
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Versammlungsfreiheit
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVersammlungsfreiheit
[1] The Free Dictionary „Versammlungsfreiheit
[1] Duden online „Versammlungsfreiheit
[1] wissen.de – Wörterbuch „Versammlungsfreiheit
[1] wissen.de – Lexikon „Versammlungsfreiheit
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Versammlungsfreiheit
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Versammlungsfreiheit

Quellen:

  1. wissen.de – was geschah am „04. Mai 1917