Verdachtskündigung

Verdachtskündigung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Verdachtskündigung

die Verdachtskündigungen

Genitiv der Verdachtskündigung

der Verdachtskündigungen

Dativ der Verdachtskündigung

den Verdachtskündigungen

Akkusativ die Verdachtskündigung

die Verdachtskündigungen

Worttrennung:

Ver·dachts·kün·di·gung, Plural: Ver·dachts·kün·di·gun·gen

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈdaxt͡sˌkʏndɪɡʊŋ]
Hörbeispiele:   Verdachtskündigung (Info)

Bedeutungen:

[1] Rechtssprache: eine Kündigung, die einem Arbeitnehmer von dessen Arbeitgeber ausgesprochen wird, wenn der Arbeitgeber den dringenden Verdacht hat, dass der Arbeitnehmer eine verbotene, strafbare Handlung beziehungsweise eine schwere Verletzung seiner auferlegten Pflichten begangen hat

Herkunft:

Determinativkompositum, bestehend aus den Substantiven Verdacht und Kündigung mit dem Fugenelement -s

Oberbegriffe:

[1] Kündigung

Beispiele:

[1] „Da bei einer Verdachtskündigung niemals die Gefahr zu vermeiden ist, dass sie einen Unschuldigen trifft, muss der Arbeitgeber vor Ausspruch der Kündigung besonders sorgfältig alles ihm Zumutbare zur Aufklärung des Sachverhalts tun.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Verdachtskündigung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Verdachtskündigung
[1] Duden online „Verdachtskündigung
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVerdachtskündigung

Quellen: