Validität (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Validität die Validitäten
Genitiv der Validität der Validitäten
Dativ der Validität den Validitäten
Akkusativ die Validität die Validitäten

Worttrennung:

Va·li·di·tät, Plural: Va·li·di·tä·ten

Aussprache:

IPA: [validiˈtɛːt]
Hörbeispiele:   Validität (Info)
Reime: -ɛːt

Bedeutungen:

[1] Zuverlässigkeit einer Aussage, Richtigkeit, Rechtsgültigkeit

Herkunft:

von französisch validité → fr für die „Gültigkeit“; aus spätlateinisch validitas → la für die „Stärke“,[1] dies von lateinisch validus → la für „gesund“ oder „stark“ (siehe auch valid)

Sinnverwandte Wörter:

[1] Geltung, Gültigkeit, Zuverlässigkeit

Beispiele:

[1] Objektivität bildet eine notwendige, wenn auch nicht hinreichende Voraussetzung für die Reliabilität; Reliabilität ist eine notwendige, wenn auch nicht hinreichende Voraussetzung für die Validität.
[1] Die inhaltliche Validität wird einem Test über das Expertenurteil zugebilligt und beruht somit auf subjektiven Einschätzungen.

Wortbildungen:

Validitätsprüfung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Validität
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Validität
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalValidität
[1] Duden online „Validität

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Validität“.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Valenz, valide