Unruhestifter

Unruhestifter (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Unruhestifter die Unruhestifter
Genitiv des Unruhestifters der Unruhestifter
Dativ dem Unruhestifter den Unruhestiftern
Akkusativ den Unruhestifter die Unruhestifter

Nebenformen:

Unruhstifter

Worttrennung:

Un·ru·he·stif·ter, Plural: Un·ru·he·stif·ter

Aussprache:

IPA: [ˈʊnʁuːəˌʃtɪftɐ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] jemand, der Unruhe stiftet oder etwas, das Unruhe stiftet

Herkunft:

Zusammenbildung der Wortgruppe Unruhe stift(en) mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -er

Synonyme:

[1] Krawallmacher, Provokateur, Randalierer, Rowdy, Ruhestörer, Störenfried

Gegenwörter:

[1] Friedenstifter

Weibliche Wortformen:

[1] Unruhestifterin

Beispiele:

[1] „[…] Er machte dabei erneut Russland als Unruhestifter in der Ostukraine aus: ‚Es ist klar, dass russische Spezialkräfte und Agenten der Katalysator hinter dem Chaos der vergangenen 24 Stunden waren.‘“[1]
[1] „Unruhestifter waren nach den Angaben der naturgemäß einseitig urteilenden römischen Quellen die jenseits des Hadrianswalls siedelnden Kaledoniert und Mäaten.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] etwas oder jemand ist ein Unruhestifter

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Unruhestifter
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalUnruhestifter
[1] The Free Dictionary „Unruhestifter
[1] Duden online „Unruhestifter
[1] wissen.de – Wörterbuch „Unruhestifter
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Unruhestifter
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Unruhestifter

Quellen:

  1. News-Ticker zur Ukraine. In: FOCUS Online. ISSN 0943-7576 (URL, abgerufen am 10. April 2014).
  2. Holger Sonnabend: Antiker Brexit. In: DAMALS. Das Magazin für Geschichte. Oktober 2018, ISSN 0011-5908, Seite 38..