Hauptmenü öffnen

Unordnung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Unordnung

Genitiv der Unordnung

Dativ der Unordnung

Akkusativ die Unordnung

Worttrennung:

Un·ord·nung, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈʊnˌʔɔʁdnʊŋ]
Hörbeispiele:   Unordnung (Österreich) (Info)

Bedeutungen:

[1] eine Situation, die sich durch das Fehlen von Ordnung auszeichnet

Herkunft:

Ableitung des Substantivs Ordnung mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) un-

Synonyme:

[1] Chaos, Durcheinander, Wirrwarr

Gegenwörter:

[1] Ordnung, Kosmos

Unterbegriffe:

[1] Zettelwirtschaft

Beispiele:

[1] Mach nicht soviel Unordnung!
[1] „Sex ist das, was unser normalerweise geordnetes Leben in Unordnung bringt.“[1]
[1] „Es war schon ein kleiner Schreck, der Toms Gedanken für Momente in Unordnung brachte.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Unordnung
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Unordnung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Unordnung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalUnordnung
[*] canoonet „Unordnung

Quellen:

  1. Philip Roth: Das sterbende Tier. Roman. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2004, ISBN 3-499-23650-8, Seite 40. Englisches Original 2001.
  2. Rainer Heuser: Ein Kontakt. RAM-Verlag, Lüdenscheid 2019, ISBN 978-3-942303-83-5, Seite 22.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Umordnung, Anordnung