Hauptmenü öffnen

Ungeheuer (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Ungeheuer

die Ungeheuer

Genitiv des Ungeheuers

der Ungeheuer

Dativ dem Ungeheuer

den Ungeheuern

Akkusativ das Ungeheuer

die Ungeheuer

Worttrennung:

Un·ge·heu·er, Plural: Un·ge·heu·er

Aussprache:

IPA: [ˈʊnɡəˌhɔɪ̯ɐ]
Hörbeispiele:   Ungeheuer (Info)

Bedeutungen:

[1] großes, beängstigendes Fabelwesen
[2] großes, unästhetisches Gebilde, Ungetüm
[3] böser oder hässlicher Mensch, böses oder hässliches Tier

Synonyme:

[1] Bestie, Monster
[1, 2] Ungetüm

Unterbegriffe:

[1] Landungeheuer; Seeungeheuer (Meerungeheuer, Meeresungeheuer); Flugungeheuer, Luftungeheuer

Beispiele:

[1] „Die Götterwelt der Germanen begründet sich auf drei Geschlechter, die alle aus dem Urchaos Ginnungagap und dem Urrind Audhumbla hervorgingen: Das Geschlecht der Riesen und Ungeheuer, zu denen praktisch alle bösen Wesen gehörten, die auch für Naturkatastrophen verantwortlich gemacht wurden, kam als erstes auf die Welt.“[1]
[2] Diese Tagebaumaschinen sind wahre Ungeheuer.
[2] „Seit einigen Jahren bastelte Kanther an seinem Mythos von der Stadt als vieltausendköpfiges Ungeheuer, einem Lindwurm, der nur durch Schwert und Feuer zu bekämpfen war.“[2]
[3] Der Zauberer war ein Ungeheuer von einem Mann, so groß wie Victarion selbst, und zweimal so breit.[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[2, 3] ein Ungeheuer von einer/einem …

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Wikipedia-Artikel „Ungeheuer
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ungeheuer
[*] canoonet „Ungeheuer
[1, 3] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalUngeheuer
[1, 3] The Free Dictionary „Ungeheuer

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Nordische Mythologie
  2. Robert Baur: Blutmai. Roman. Gmeiner, Meßkirch 2018, ISBN 978-3-8392-2290-4, Seite 97.
  3. Das Lied von Eis und Feuer 10: Ein Tanz mit Drachen, George R.R. Martin. Abgerufen am 10. November 2015.