Siehe auch:

Monster (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Monster

die Monster

Genitiv des Monsters

der Monster

Dativ dem Monster

den Monstern

Akkusativ das Monster

die Monster

Nebenformen:

Monstrum

Worttrennung:

Mons·ter, Plural: Mons·ter

Aussprache:

IPA: [ˈmɔnstɐ]
Hörbeispiele:   Monster (Info)

Bedeutungen:

[1] Fabelwesen, das sich durch Größe, Stärke, aber auch Hässlichkeit auszeichnet;
[2] Beleidigung eines Tieres oder eines Menschen: Ungeheuer

Herkunft:

Entlehnung im 18. Jahrhundert über englisch monster → en und (alt)französisch monstre → fro (welches mit monströs verwandt ist) aus lateinisch monstrum → la (Weiteres siehe unter Monstrum)[1][2]

Synonyme:

[1, 2] Bestie, Scheusal, Ungeheuer, Ungetüm, Untier

Oberbegriffe:

[1] Kreatur

Unterbegriffe:

[1] Bossmonster, Riesenmonster

Beispiele:

[1] Ein Monster attackierte die Stadt.
[1] „So hielt ich mir ganz selbstverständlich meine eigenen Monster unter dem Bett, die mich regelmäßig daran hinderten, dasselbige zu verlassen.“[3]
[2] Was hast du angestellt, du kleines Monster?!

Wortbildungen:

monsterhaft
Monsterfilm, Monstertruck, Monsterwelle

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Monster
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Monster
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMonster
[1] The Free Dictionary „Monster
[1] Duden online „Monster

Quellen:

  1. Duden online „Monster
  2. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, Berlin 1995, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Monstrum“.
  3. Luigi Brogna: Das Kind unterm Salatblatt. Geschichten von meiner sizilianischen Familie. Ullstein, Berlin 2006, 7. Auflage 2010, Seite 28. ISBN 978-3-548-26348-9.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Münster
Anagramme: Mentors, morsten, normest