Unabhängigkeitstag

Unabhängigkeitstag (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Unabhängigkeitstag

die Unabhängigkeitstage

Genitiv des Unabhängigkeitstages
des Unabhängigkeitstags

der Unabhängigkeitstage

Dativ dem Unabhängigkeitstag
dem Unabhängigkeitstage

den Unabhängigkeitstagen

Akkusativ den Unabhängigkeitstag

die Unabhängigkeitstage

Worttrennung:

Un·ab·hän·gig·keits·tag, Plural: Un·ab·hän·gig·keits·ta·ge

Aussprache:

IPA: [ˈʊnʔaphɛŋɪçkaɪ̯t͡sˌtaːk]
Hörbeispiele:   Unabhängigkeitstag (Info)

Bedeutungen:

[1] Tag, an dem ein Land seine Souveränität erreichte
[2] Jahrestag zur Erinnerung an den Tag, an dem die Souveränität eines Landes erreicht wurde

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Unabhängigkeit und Tag sowie dem Fugenelement -s

Oberbegriffe:

[2] Gedenktag

Beispiele:

[1] „Doch Lumumbas Rede am Unabhängigkeitstag zerstört alle Hoffnungen der einstigen Kolonialherren, weiter Einfluss nehmen zu können.“[1]
[2] „Anläßlich der Unabhängigkeitstage fordert die IGFM Gleichberechtigung und Schutz für religiöse Minderheiten.“[2]
[2] „Indiens Unabhängigkeitstag wird als einer von drei Nationalfeiertagen jährlich begangen.“[3]
[1] „Der Unabhängigkeitstag kam, und die Nachbarinnen fanden sich für dieses Ereignis zusammen.“[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Unabhängigkeitstag
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Unabhängigkeitstag
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalUnabhängigkeitstag

Quellen:

  1. Reymer Klüver: Die letzten Tage des Patrice Lumumba. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 140-151, Zitat Seite 148.
  2. Indien und Pakistan: Immer mehr Übergriffe auf religiöse Minderheiten Aufgerufen am 10.3.17.
  3. Unabhängigkeitstag Indiens 2017 Aufgerufen am 10.3.17.
  4. Lizzie Doron: Warum bist du nicht vor dem Krieg gekommen?. 6. Auflage. Jüdischer Verlag im Suhrkamp Verlag, Frankfurt 2015, ISBN 978-3-518-45769-6, Seite 75. Hebräisches Original 1998.