Türkis (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Türkis die Türkise
Genitiv des Türkises der Türkise
Dativ dem Türkis den Türkisen
Akkusativ den Türkis die Türkise
 
[1] Türkis in Silbereinfassung

Worttrennung:

Tür·kis, Plural: Tür·ki·se

Aussprache:

IPA: [tʏʁˈkiːs]
Hörbeispiele:   Türkis (Info)
Reime: -iːs

Bedeutungen:

[1] blaugrüner Halbedelstein

Herkunft:

mittelhochdeutsch turkoys → gmh von mittelfranzösisch turquoise[1][2][3]

Beispiele:

[1] Die Navajo verarbeiten Türkise zu Schmuck.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Türkis
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Türkis
[1] The Free Dictionary „Türkis
[1] Duden online „Türkis (Edelstein)

Quellen:

  1. Duden online „Türkis (Edelstein)
  2. Wahrig Herkunftswörterbuch „Türkis“ auf wissen.de
  3. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Türkis

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Türkis
Genitiv des Türkises
Dativ dem Türkis
Akkusativ das Türkis
 
[2] Türkis als Farbe

Worttrennung:

Tür·kis, kein Plural

Aussprache:

IPA: [tʏʁˈkiːs]
Hörbeispiele:   Türkis (Info)
Reime: -iːs

Bedeutungen:

[1] Name des türkisfarbenen Farbtons, Malfarbe, Streichfarbe

Herkunft:

mittelhochdeutsch turkoys von mittelfranzösisch turquoise[1][2][3]

Gegenwörter:

[1] Schwarz; Blau, Braun, Gelb, Grau, Grün, Magenta, Orange, Rosa, Rot, Weiß, Violett, Zyan

Oberbegriffe:

[1] Farbton, Spektralfarbe, Farbe

Beispiele:

[1] Manche Leute haben es schwer, Türkis von Blau zu unterscheiden.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] The Free Dictionary „Türkis
[1] Duden online „Türkis (Farbe)

Quellen:

  1. Duden online „Türkis (Edelstein)
  2. Wahrig Herkunftswörterbuch „Türkis“ auf wissen.de
  3. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Türkis