Stopfer (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Stopfer

die Stopfer

Genitiv des Stopfers

der Stopfer

Dativ dem Stopfer

den Stopfern

Akkusativ den Stopfer

die Stopfer

Worttrennung:

Stop·fer, Plural: Stop·fer

Aussprache:

IPA: [ˈʃtɔp͡fɐ]
Hörbeispiele:   Stopfer (Info)
Reime: -ɔp͡fɐ

Bedeutungen:

[1] Gerät/Werkzeug, mit dem man Druck auf ein Material ausübt, um es zu pressen, meist Tabak in eine Pfeife
[2] regional: Stöpsel/Korken als Verschluss einer Flasche
[3] regional: mit Garn/Wolle geflickte Stelle in der Kleidung
[4] regional: eine Person, die Kleidung flickt (stopft)

Herkunft:

Ableitung des Substantivs (Substantivierung) vom Stamm des Verbs stopfen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -er

Unterbegriffe:

[1] Pfeifenstopfer

Beispiele:

[1] Der Stopfer liegt neben dem Humidor.
[2] Die Flasche wird mit einem frischen Stopfer verkorkt.
[3] Dieser Stopfer in der Socke ist mir richtig gut gelungen, die Wollfäden verlaufen alle im rechten Winkel zueinander.
[4] Die Arbeiten der Schneider, Näher, Stopfer, Stricker und Putzmacher sind erstklassige Handanfertigungen.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Stopfer
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Stopfer
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Stopfer
[1] The Free Dictionary „Stopfer
[1, 3] Duden online „Stopfer

Quellen:


Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: opferst, opfrest, Tropfes