Steinkohle (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Steinkohle

die Steinkohlen

Genitiv der Steinkohle

der Steinkohlen

Dativ der Steinkohle

den Steinkohlen

Akkusativ die Steinkohle

die Steinkohlen

 
[1] Steinkohle

Worttrennung:

Stein·koh·le, Plural: Stein·koh·len

Aussprache:

IPA: [ˈʃtaɪ̯nˌkoːlə]
Hörbeispiele:   Steinkohle (Info)

Bedeutungen:

[1] brennbares Gestein, das aus dem Karbon stammt, sehr fest ist und aufgrund des hohen Kohlenstoffgehalts einen besonders hohen Brennwert hat

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Stein und Kohle

Sinnverwandte Wörter:

[1] Koks

Gegenwörter:

[1] Braunkohle, Holzkohle, Torfkohle

Oberbegriffe:

[1] Kohle

Unterbegriffe:

[1] Anthrazitkohle, Esskohle, Fettkohle, Magerkohle

Beispiele:

[1] Steinkohle hat einen höheren Heizwert als Braunkohle.
[1] Der Abbau der Steinkohle ist sehr aufwendig.

Wortbildungen:

[1] Steinkohlebergbau/Steinkohlenbergbau, Steinkohlebrikett/Steinkohlenbrikett, Steinkohlekoks/Steinkohlenkoks, Steinkohlekraftwerk, Steinkohlepellet/Steinkohlenpellet, Steinkohlerevier/Steinkohlenrevier, Steinkohlesubvention/Steinkohlensubvention

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Steinkohle
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Steinkohle
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSteinkohle