Simulant (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Simulant

die Simulanten

Genitiv des Simulanten

der Simulanten

Dativ dem Simulanten

den Simulanten

Akkusativ den Simulanten

die Simulanten

Worttrennung:

Si·mu·lant, Plural: Si·mu·lan·ten

Aussprache:

IPA: [zimuˈlant]
Hörbeispiele:   Simulant (Info)
Reime: -ant

Bedeutungen:

[1] Mann, der etwas, meist eine Krankheit, vortäuscht

Herkunft:

Entlehnung aus dem Lateinischen vom Partizip Präsens simulans → la (Genitiv simulantis → la) zum Verb simulare → laähnlich machen, nachbilden; nachahmen; etwas vorgeben; etwas vortäuschen[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Hypochonder

Weibliche Wortformen:

[1] Simulantin

Oberbegriffe:

[1] Täuscher

Beispiele:

[1] Wissentlich falsche Auskünfte gibt der Simulant, der einen Hörschaden vortäuschen will, während bei der Aggravation ein Hörverlust vorliegt, der aber größer als vorhanden angegeben wird.[2]
[1] Ein dritter Typus sind die operativen Hektiker: Sie sind entweder unorganisiert und verzetteln sich ständig oder sie geben sich als Simulant, der sich bewusst emsig gibt.[3]
[1] Wer nach dem Zweiten Weltkrieg als Überlebender der Gräuel in Lagern und Haftanstalten materielle Entschädigung suchte, galt oft noch als Simulant und stand im Verdacht, sich Leistungen erschleichen zu wollen.[4]
[1] Ihr Anwalt Walter Rubach warf dem Mediziner vor, auf einen Simulanten hereingefallen zu sein.[5]
[1] An oberster Stelle der Forderungen stünden „mehr Verständnis und Akzeptanz“, man wolle nicht als Simulant oder Psycho-Patient betrachtet werden.[6]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Simulant
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Simulant
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Simulant
[1] The Free Dictionary „Simulant
[1] Duden online „Simulant

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. Das umfassende Bedeutungswörterbuch der deutschen Gegenwartssprache. 8., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-05508-1, Seite 1619, Eintrag „Simulant“.
  2. Dieter Mrowinski (Herausgeber): Audiometrie: eine Anleitung für die praktische Hörprüfung. Georg Thieme Verlag, 2006, ISBN 9783131180032, Seite 62 (zitiert nach Google Books).
  3. Sabine Hockling: Personalführung: Was kann der Chef gegen Drückeberger tun? In: Zeit Online. 30. Mai 2014, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 31. Dezember 2019).
  4. Caroline Fetscher: Psychologie & Sprache: Tatorte und Traumata überall. In: Zeit Online. 9. August 2010, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 31. Dezember 2019).
  5. Stefan Mayr: Augsburger Polizistenmord: Mutmaßlicher Mörder soll in die Forensik. In: sueddeutsche.de. 22. September 2014, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 31. Dezember 2019).
  6. Österreichs Schmerzpatienten schlecht versorgt. In: DiePresse.com. 11. September 2014, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 31. Dezember 2019).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Latinums, simultan, Simultan