Hauptmenü öffnen

Silbenwort (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Silbenwort

die Silbenwörter

Genitiv des Silbenworts
des Silbenwortes

der Silbenwörter

Dativ dem Silbenwort
dem Silbenworte

den Silbenwörtern

Akkusativ das Silbenwort

die Silbenwörter

Worttrennung:

Sil·ben·wort, Plural: Sil·ben·wör·ter

Aussprache:

IPA: [ˈzɪlbn̩ˌvɔʁt]
Hörbeispiele:   Silbenwort (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Kurzwort, das aus Silben oder Silbenteilen des Wortes besteht, aus dem es durch Kürzung hervorgegangen ist

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Silbe, Fugenelement -n und Wort

Synonyme:

[1] Silbenkurzwort

Gegenwörter:

[1] Initialwort

Oberbegriffe:

[1] Kurzwort, Wort

Beispiele:

[1] „Fleischer 1983 unterscheidet zwischen Initial- und Silbenwörtern einerseits und »eigentlichen« Kurzwörtern andererseits. “[1]
[1] „Zu den multisegmentalen Kurzwörtern gehören Initialwörter entweder in Buchstabierweise (PLZ) oder in phonetischer Gebundenheit (BAföG …), Silbenwörter (Trafo) sowie Klammerformen: Sani(tärraum)zelle.“[2]
[1] „Die Silben der Silbenwörter werden nach Aussprechbarkeit geformt; mit den Silbengrenzen der Langform müssen sie nichts zu tun haben…“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1]

Quellen:

  1. Thea Schippan: Lexikologie der deutschen Gegenwartssprache. Niemeyer, Tübingen 1992, Seite 117. ISBN 3-484-73002-1. Fleischer in Kapitälchen gedruckt.
  2. Wolfgang Fleischer, Irmhild Barz: Wortbildung der deutschen Gegenwartssprache. Unter Mitarbeit von Marianne Schröder. 2., durchgesehene und ergänzte Auflage. Niemeyer, Tübingen 1995, S. 48, 220. ISBN 3-484-10682-4. Kursiv gedruckt: PLZ, BAföG, Trafo, Sani(tärraum)zelle.
  3. Elke Donalies: Die Wortbildung des Deutschen. Ein Überblick. Narr, Tübingen 2002, Seite 149. ISBN 3-8233-5157-5. Im Original kursiv gedruckt: ‚-t-‘, ‚öffentlich‘ und ‚-tlich‘.