Hauptmenü öffnen

Schulbuch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Schulbuch

die Schulbücher

Genitiv des Schulbuchs
des Schulbuches

der Schulbücher

Dativ dem Schulbuch
dem Schulbuche

den Schulbüchern

Akkusativ das Schulbuch

die Schulbücher

Worttrennung:

Schul·buch, Plural: Schul·bü·cher

Aussprache:

IPA: [ˈʃuːlˌbuːx]
Hörbeispiele:   Schulbuch (Info)

Bedeutungen:

[1] Buch, das als Grundlage für den Unterricht in einer Schule dient

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Substantivs Schule und dem Substantiv Buch

Sinnverwandte Wörter:

[1] Fibel, Lehrwerk, Lehrbuch, Schulfibel

Oberbegriffe:

[1] Buch

Beispiele:

[1] Schulbücher müssen nicht nur wie Fachbücher und Sachbücher inhaltlich richtig, sondern auch didaktisch so durchdacht sein, dass sie für die betreffende Altersstufe geeignet sind.
[1] „Da hat meine Mutter zwei alte deutsche Schulbücher gefunden, daraus unterrichtet sie mich in Erdkunde und Geschichte.“[1]
[1] „Die wenigsten Schulbücher erwähnen diese Tatsache.“[2]
[1] „Roman klappte die Schulbücher zu, ging auf den Hof hinaus und setzte sich auf die große Walze neben Minna Kremers Stall.“[3]
[1] „Ab diesem Zeitpunkt erschienen Schul- und Wörterbücher in der reformierten Schreibung.“[4]

Wortbildungen:

schulbuchmäßig, Schulbuchverlag

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Schulbuch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schulbuch
[1] canoonet „Schulbuch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchulbuch
[1] The Free Dictionary „Schulbuch

Quellen:

  1. Irmgard Keun: Kind aller Länder. Roman. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1989, ISBN 3-423-45369-7, Seite 23. Erste Ausgabe 1938.
  2. Christof Hamann, Alexander Honold: Kilimandscharo. Die deutsche Geschichte eines afrikanischen Berges. Klaus Wagenbach Verlag, Berlin 2011, ISBN 978-3-8031-3634-3, Seite 170.
  3. Ralph Giordano: Die Bertinis. Roman. 22. Auflage. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 2008, ISBN 978-3-596-25961-8, Seite 404.
  4. Olaf Krause: Der Rat für deutsche Rechtschreibung – ein Porträt. In: Der Sprachdienst. Nummer Heft 6, 2016, Seite 203-219, Zitat Seite 203.