Schmonzette (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Schmonzette

die Schmonzetten

Genitiv der Schmonzette

der Schmonzetten

Dativ der Schmonzette

den Schmonzetten

Akkusativ die Schmonzette

die Schmonzetten

Worttrennung:

Schmon·zet·te, Plural: Schmon·zet·ten

Aussprache:

IPA: [ʃmɔnˈt͡sɛtə]
Hörbeispiele:   Schmonzette (Info)
Reime: -ɛtə

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich abwertend: wenig geistreiches (kitschiges) Werk; albernes minderwertiges Erzeugnis

Herkunft:

Ableitung zum Substantiv Schmonzes mit dem Suffix (Derivatem) -ette

Sinnverwandte Wörter:

[1] Kitsch, Machwerk, Rührstück

Gegenwörter:

[1] Kunstwerk

Oberbegriffe:

[1] Werk

Beispiele:

[1] „Und die kalifornische Senatorin Dianne Feinstein nutzte das Hearing zu einer grotesken Schmonzette, als sie dem Fernsehpublikum mitteilte, dass ihr Vater und ihr Ehemann an Krebs erkrankt seien.“[1]
[1] „Aber das zunächst einmal wirklich Berückende an dem sich nach der Wiener Begegnung anspinnenden Briefwechsel ist, dass auch die Schmonzette und der süße Kitsch, die wahrscheinlich in jeder realen Liebesbegegnung stecken, in ihm ihre Plätze haben.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1478
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1218
[1] Wikipedia-Artikel „Schmonzette
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schmonzette
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchmonzette

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Bezette, Gazette, Lanzette, Mazette, Pinzette, Schmollecke, Tazette