Schiffsjunge (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Schiffsjunge

die Schiffsjungen

Genitiv des Schiffsjungen

der Schiffsjungen

Dativ dem Schiffsjungen

den Schiffsjungen

Akkusativ den Schiffsjungen

die Schiffsjungen

Worttrennung:

Schiffs·jun·ge, Plural: Schiffs·jun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈʃɪfsˌjʊŋə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] niedrigster Rang des Personals auf einem Schiff: jemand, der als Hilfskraft, Praktikant oder Lehrling angeheuert hat

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Schiff, Fugenelement -s und Junge

Sinnverwandte Wörter:

[1] Auszubildender/Azubi, Decksjunge, Moses

Oberbegriffe:

[1] Junge, Schiffsbesatzung

Beispiele:

[1] „Als er zum ersten Mal als Schiffsjunge zur See fahren sollte, brachte ihn sein Vater nach Nantes.“[1]
[1] „Der Steuermann war allein an Bord, und ich nahm meinen Mut zusammen und fragte ihn, ob er nicht einen Schiffsjungen brauche.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Schiffsjunge
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schiffsjunge
[*] canoonet „Schiffsjunge
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchiffsjunge
[1] The Free Dictionary „Schiffsjunge
[1] Duden online „Schiffsjunge

Quellen:

  1. François Garde: Was mit dem weißen Wilden geschah. Roman. Beck, München 2014, ISBN 978-3-406-66304-8, Seite 173. Französisches Original „Ce qu'il advint du sauvage blanc“ 2012. weißen Wilden im Titel kursiv.
  2. James Fenimore Cooper: Ned Myers oder Ein Leben vor dem Mast. 3. Auflage. mareverlag, Hamburg 2017 (übersetzt von Alexander Pechmann), ISBN 978-3-86648-190-9, Seite 26. Englisches Original 1843.