Hauptmenü öffnen

Schätzung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Schätzung

die Schätzungen

Genitiv der Schätzung

der Schätzungen

Dativ der Schätzung

den Schätzungen

Akkusativ die Schätzung

die Schätzungen

Worttrennung:
Schät·zung, Plural: Schät·zun·gen

Aussprache:
IPA: [ˈʃɛt͡sʊŋ]
Hörbeispiele:   Schätzung (Info)
Reime: -ɛt͡sʊŋ

Bedeutungen:
[1] grobe ungefähre oder vorläufige Einstufung
[2] hohe Wertung einer Person

Synonyme:
[1] Approximation, Taxierung
[2] Achtung, Verehrung

Sinnverwandte Wörter:
[1] Überschlag, Kalkulation

Gegenwörter:
[1] Messung
[2] Missachtung

Oberbegriffe:
[1] Wertermittlung
[2] Verhalten

Unterbegriffe:
[1] Aufwandsschätzung (→ Testaufwandsschätzung), Hochschätzung, Höchstschätzung, Mindestschätzung, Testschätzung (→ Testaufwandsschätzung), Selbstschätzung, Steuerschätzung

Beispiele:
[1] Nach ersten Schätzungen wird das Geld nicht reichen.
[1] „Es handelt sich offenbar um approximative und ungesicherte Schätzungen; aber die Größenordnungen und Gesamtentwicklungen können als tragfähig gelten.“[1]
[2] Die Schätzung der Dorfältesten war Tradition.

Wortbildungen:
[1] Abschätzung, Steuerschätzung
[2] Hochschätzung, Wertschätzung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Schätzung
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Haus
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schätzung
[1] canoonet „Schätzung
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSchätzung

Quellen:

  1. Thomas Piketty: Das Kapital im 21. Jahrhundert. C. H. Beck Verlag, München 2014, ISBN 978406671319, Seite 469.