Verehrung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Verehrung

die Verehrungen

Genitiv der Verehrung

der Verehrungen

Dativ der Verehrung

den Verehrungen

Akkusativ die Verehrung

die Verehrungen

Worttrennung:

Ver·eh·rung, Plural: Ver·eh·run·gen

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈʔeːʁʊŋ]
Hörbeispiele:   Verehrung (Info)
Reime: -eːʁʊŋ

Bedeutungen:

[1] Verehren von Gott oder Göttern
[2] Hochachtung einem Menschen gegenüber

Herkunft:

Ableitung des Substantivs vom Stamm des Verbs verehren mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Unterbegriffe:

[1] Heiligenverehrung

Beispiele:

[1] „Das Buch bleibt bis tief ins Hochmittelalter hinein ein Gegenstand der Verehrung und des Respekts, ein Numinosum als Wort- und Zeichenträger, ganz abgesehen von der Kostbarkeit im materiellen Sinn.“[1]
[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Verehrung
[2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Verehrung
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Verehrung
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVerehrung
[1, 2] The Free Dictionary „Verehrung
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Verehrung
[1, 2] canoonet „Verehrung
[1, 2] Duden online „Verehrung

Quellen:

  1. Dieter Kartschoke: Geschichte der deutschen Literatur im frühen Mittelalter: 2. Alphabetisierung. Deutsche Literatur im Mittelalter, Seite 49

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: verhunger, verhungre