Samojede (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Samojede die Samojeden
Genitiv des Samojeden der Samojeden
Dativ dem Samojeden den Samojeden
Akkusativ den Samojeden die Samojeden
 
[1] Samojede
 
[2] Samojede in Sommerbekleidung

Worttrennung:

Sa·mo·je·de, Plural: Sa·mo·je·den

Aussprache:

IPA: [zamoˈjeːdə]
Hörbeispiele:   Samojede (Info)
Reime: -eːdə

Bedeutungen:

[1] Hunderasse FCI-Standard Nr. 212
[2] Angehöriger eines der samojedischen Völker, den Nenzen (Jurak-Samojeden, Juraken), Enzen, Nganasanen (Tawgi-Samojeden) und Selkupen.
[3] historisch: Angehöriger des Volks der Nenzen im Nordosten des europäischen Teils Russlands und im Nordwesten Sibiriens
[4] Sprecher einer samojedischen Sprache, wie Nenzisch, Tundra-Nenzisch, Wald-Nenzisch, Jurakisch (Ostnenzisch, Jurazisch), Enzisch (Jenissei-Samojedisch), Nganasanisch (Tawgi-Samojedisch), Selkupisch (Ostjak-Samojedisch), Matorisch, Kamassisch[1]

Herkunft:

[1] abgeleitet aus russisch самоедская собака (samoedskaja sobaka→ ru (Samojedenhund), benannt nach Hunden, die von samojedischen Völkern in Sibirien verwendet wurden
[2–4] (umstritten:) Abwandlung des selbst-referentiellen Saamod, Saamid mit der nach russischer volksetymologischer Bedeutung „der, der sich selbst verzehrt“. Etymologisch mit den Eigenbezeichnungen der Finnen (suomi) und der Samen (sami) – mit der vermutlichen Bedeutung „Sumpfleute“ identisch

Synonyme:

[1] Samojedenhund, Samojedenspitz

Oberbegriffe:

[1] Spitz, Hund vom Urtyp
[2, 3] Volk
[4] Sprachkenntnisse

Beispiele:

[1] Sein charakteristischer Ausdruck, das sogenannte «Lächeln» des Samojeden, wird erzeugt durch die Kombination der Augenform und -stellung mit den in sanfter Kurve nach oben gerichteten Lefzenwinkeln.[2]
[2] Bei den unter dem Oberbegriff Samojeden zusammengefassten Völkern handelt es sich um Ethnien, die ursprünglich als Nomaden lebten und sich von ihren Rentierherden, von Fischfang und von der Jagd ernährten.
[3] Die Morpheme samo und jed des Russischen bedeuten in der Zusammensetzung „Selbst-Esser“, was abschätzig wirkt. Deshalb wurde der Name Samojeden im 20. Jahrhundert immer seltener benutzt, das Volk selbst brachte die Bezeichnung Nenzen hervor.
[4] Die samojedischen Sprachen bilden mit den finnisch-ugrischen Sprachen die uralische Sprachfamilie und werden von ca. 30.000 Menschen im nördlichen Osteuropa und im nordwestlichen Sibirien gesprochen.[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Samojedenwelpe

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Samojede (Hunderasse)
[2] Wikipedia-Artikel „Samojedische Völker
[3] Wikipedia-Artikel „Nenzen
[4] Wikipedia-Artikel „Samojedische Sprachen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Samojede
[1] Duden online „Samojede

Quellen:

  1. Samoyedic languages, Minority languages of Russia on the Net (englisch). Abgerufen am 11. Mai 2019.
  2. FCI-Standard Nr. 212 Samojede, Fédération Cynologique Internationale. Abgerufen am 11. Mai 2019.
  3. Typologie der Negation in den obugrischen und samojedischen Sprachen (NOS), Projekt Negation, Universität Wien. Abgerufen am 11. Mai 2019.