Rutsch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Rutsch die Rutsche
Genitiv des Rutschs
des Rutsches
der Rutsche
Dativ dem Rutsch
dem Rutsche
den Rutschen
Akkusativ den Rutsch die Rutsche

Worttrennung:

Rutsch, Plural: Rut·sche

Aussprache:

IPA: [ʁʊt͡ʃ]
Hörbeispiele:   Rutsch (Info)
Reime: -ʊt͡ʃ

Bedeutungen:

[1] Gleiten, Schlittern über den Erdboden
[2] regional: Ausflug

Herkunft:

Substantivierung von rutschen durch Konversion des Verbstamms

Synonyme:

[2] Ausflug, Trip

Gegenwörter:

[2] Reise

Unterbegriffe:

[1] Abruscht, Bergrutsch, Erdrutsch

Beispiele:

[1] Bei dem Rutsch hätte ich mir den Fuß brechen können.

Redewendungen:

in einem Rutsch (etwas erledigen)
guten Rutsch ins Neue Jahr! - Diese Gruß- und Segensformel geht explizit nicht auf das deutsche Substantiv „Rutsch“ zurück, sondern ist eine Verballhornung des hebräischen „Rosch ha-Schana“! (Näheres hierzu im Eintrag zu der betreffenden Gruß- und Segensformel)

Wortbildungen:

[1] Rutschbahn, Rutsche, Rutschgefahr
[1] rutschfest, rutschig


ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „rutsch
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rutsch
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRutsch
  In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Rutsche