Hauptmenü öffnen

Ruhrpott (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Ruhrpott

Genitiv des Ruhrpotts
des Ruhrpottes

Dativ dem Ruhrpott

Akkusativ den Ruhrpott

Worttrennung:

Ruhr·pott, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈʁuːɐ̯ˌpɔt]
Hörbeispiele:   Ruhrpott (Info)

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: Ballungsraum in Nordrhein-Westfalen, der Kernbereich liegt zwischen Duisburg und Dortmund begrenzt durch Rhein, Lippe und Ruhr mit etwa 5,3 Millionen Einwohnern

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Namen Ruhr und dem Substantiv Pott

Synonyme:

[1] Kohlenpott, Revier, Ruhrgebiet

Oberbegriffe:

[1] Ballungsraum

Kurzformen:

Pott

Beispiele:

[1] „Der Mann, der in der deutschen Nationalmannschaft spielt und bei Real Madrid sein Geld verdient, ist im Ruhrpott geboren.“[1]
[1] „Wir Kinder im Ruhrpott haben die Berliner Türken dagegen immer beneidet.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Ruhrgebiet
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ruhrpott
[1] canoonet „Ruhrpott
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRuhrpott
[1] Duden online „Ruhrpott

Quellen:

  1. Severin Weiland: Der Klartext-Gast. In: Spiegel Online. 2. November 2011, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 3. Dezember 2011).
  2. Hatice Akyün: Verfluchte anatolische Bergziegenkacke oder wie mein Vater sagen würde: Wenn die Wut kommt, geht der Verstand. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2014, ISBN 978-3-462-04699-1, Seite 56.