Reseda (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ die Reseda die Reseden die Resedas
Genitiv der Reseda der Reseden der Resedas
Dativ der Reseda den Reseden den Resedas
Akkusativ die Reseda die Reseden die Resedas
 
[1] Reseda alba

Nebenformen:

Resede

Worttrennung:

Re·se·da, Plural 1: Re·se·den, Plural 2: Re·se·das

Aussprache:

IPA: [ʁeˈzeːda]
Hörbeispiele:   Reseda (Info)
Reime: -eːda

Bedeutungen:

[1] Botanik, Gattung: aus dem Mittelmeergebiet stammende krautige, stark duftende Pflanze mit gelblich-grünen Blüten in ährenförmigem Blütenstand

Herkunft:

Entlehnung aus dem Lateinischen vom Imperativ reseda → la des Verbs resēdāre → laheilen“; nach dem römischen Gelehrten Plinius[1] soll sich der Name bei Anwendung der Pflanze aus einer magischen Zauberformel „Reseda, morbos reseda!“ »Heile die Krankheiten, heile!« entwickelt haben[2]

Synonyme:

[1] Färberkraut, Färberwaid, Wau

Oberbegriffe:

[1] Gartenpflanze, Zierpflanze

Unterbegriffe:

[1] Färber-Wau, Gartenreseda, Gelber Wau, Reseda alba, Reseda lutea, Reseda luteola, Reseda media, Reseda odorata, Weißer Wau, Wohlriechende Reseda

Beispiele:

[1] Die Reseden sind eine eigene Pflanzenfamilie: die Resedengewächse. Innerhalb dieser Familie gibt es die Gattung Reseda, von der hier die Rede ist, speziell von der Wildform Reseda lutea.[3]
[1] Und so schlag' ich Ihnen Rosen und Reseda vor. Ein tiefes Grün würde zu scharf hervortreten, aber die sanfte Reseda, glaub' ich, wird recht passend abstechen von der zarten Nuance des Kleides.[4]
[1] Aber vielleicht haben Sie auch Reseda gern? Reseda ist auch zu haben; schreiben Sie mir nur; und wissen Sie, schreiben Sie mir nur möglichst ausführlich![5]

Wortbildungen:

Adjektive: resedafarben, resedagrün
Substantive: Gartenreseda, Resedagrün

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Reseda
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Reseda
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Reseda
[1] The Free Dictionary „Reseda
[1] Duden online „Reseda

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Reseda
  2. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. Das umfassende Bedeutungswörterbuch der deutschen Gegenwartssprache. 8., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-05508-1, Seite 1455, Eintrag „Reseda“.
  3. Eva Marbachc: Resede. pflanzen.org, 16. Juli 2018, abgerufen am 25. Februar 2021.
  4. Edmund Hoefer: Edmund Hoefer´s Erzählende Schriften. In: Projekt Gutenberg-DE. Erster Band, Adolph Krabbe, 1865, Auf der Universität (URL, abgerufen am 25. Februar 2021).
  5. Fjodor Dostojewski: Arme Leute. In: Projekt Gutenberg-DE. Insel Verlag, Frankfurt a. M./Leipzig 1997 (URL, abgerufen am 25. Februar 2021).