Regenfall (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Regenfall die Regenfälle
Genitiv des Regenfalles
des Regenfalls
der Regenfälle
Dativ dem Regenfall
dem Regenfalle
den Regenfällen
Akkusativ den Regenfall die Regenfälle

Worttrennung:

Re·gen·fall, Plural: Re·gen·fäl·le

Aussprache:

IPA: [ˈʁeːɡn̩ˌfal]
Hörbeispiele:   Regenfall (Info)

Bedeutungen:

[1] meist Plural: meist starker Regen

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus und Regen und Fall

Oberbegriffe:

[1] Regen, Niederschlag

Beispiele:

[1] „Die Regenfälle haben aufgehört, und aus der Erde sprießen Gras und dazwischen weiße Blumen.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Adjektiv: sintflutartige Regenfälle (  Audio (Info)), starke Regenfälle, wolkenbruchartige Regenfälle

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Regenfall
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRegenfall
[1] The Free Dictionary „Regenfall
[1] Duden online „Regenfall

Quellen:

  1. François Garde: Was mit dem weißen Wilden geschah. Roman. Beck, München 2014, ISBN 978-3-406-66304-8, Seite 309. Französisches Original „Ce qu'il advint du sauvage blanc“ 2012. weißen Wilden im Titel kursiv.