Reduktionssprache

Reduktionssprache (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Reduktionssprache

die Reduktionssprachen

Genitiv der Reduktionssprache

der Reduktionssprachen

Dativ der Reduktionssprache

den Reduktionssprachen

Akkusativ die Reduktionssprache

die Reduktionssprachen

Worttrennung:

Re·duk·ti·ons·spra·che, Plural: Re·duk·ti·ons·spra·chen

Aussprache:

IPA: [ʁedʊkˈt͡si̯oːnsˌʃpʁaːxə]
Hörbeispiele:   Reduktionssprache (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Sprachen oder Sprachformen, die auf der Grundlage einer oder mehrerer Sprachen entstanden sind und im Vergleich mit diesen deutliche Vereinfachungen in Grammatik und Wortschatz aufweisen

Herkunft:

Determinativkompositum aus Reduktion, Fugenelement -s und Sprache

Oberbegriffe:

[1] Sprache

Beispiele:

[1]„ Das Engl. des internationalen Luftverkehrs ist auf die Vermeidung von Mißverständnissen hin als Reduktionssprache geplant worden.“[1]
[1] „Die Deutschen untereinander sollten jedoch nicht von dieser Reduktionssprache, die er alternativ koloniales »Arbeitsdeutsch« nannte, Gebrauch machen.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Reduktionssprache
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Reduktionssprache
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Reduktionssprache“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.

Quellen:

  1. Sprachgeschichte: ein Handbuch zur Geschichte der deutschen Sprache und ihrer Erforschung, S. 1121
  2. Andrea Stiberc: Sauerkraut, Weltschmerz, Kindergarten und Co. Deutsche Wörter in der Welt. Herder, Freiburg/Basel/Wien 1999, S. 127, über das sogenannte Kolonialdeutsch. ISBN 3-451-04701-2.