Podex (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Podex

die Podexe

Genitiv des Podex
des Podexes

der Podexe

Dativ dem Podex
dem Podexe

den Podexen

Akkusativ den Podex

die Podexe

Worttrennung:

Po·dex, Plural: Po·de·xe

Aussprache:

IPA: [ˈpoːdɛks]
Hörbeispiele:   Podex (Info)
Reime: -oːdɛks

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: menschlicher Körperteil, auf dem gesessen wird

Herkunft:

Noch vor dem Ende des 17. Jahrhunderts gelangte das vom lateinischen podex → la (Hintern) abgeleitete Wort in neuhochdeutsche Texte. In der Studentensprache des 18. Jahrhunderts war auch die Umkehrung dexpo zu Hause.[1]

Synonyme:

[1] Gesäß, Hintern, Hinterteil, Popo, Po, Pöker, Sitzhälften, Bürzel, vulgär: Arsch; siehe auch: Verzeichnis:Deutsch/Gesäß

Oberbegriffe:

[1] Körperteil

Beispiele:

[1] Gib endlich Ruhe und setz dich auf deinen Podex.
[1] „Ich hatte ein Geschwür am Podex, rheumatisches Zucken in den Beinen und mehrmals Anfälle von Kinnkrampf.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „podex
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Podex
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPodex

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Walther Mitzka: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 21., unveränderte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 1975, ISBN 3-11-005709-3, DNB 821257900, „Podex“, Seite 557
  2. Joachim Ringelnatz: Als Mariner im Krieg. Diogenes, Zürich 1994, Seite 219. ISBN 3-257-06047-5. (Der Text erschien unter dem Namen Gustav Hester im Jahr 1928.)