Pascher (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Pascher die Pascher
Genitiv des Paschers der Pascher
Dativ dem Pascher den Paschern
Akkusativ den Pascher die Pascher

Worttrennung:

Pa·scher, Plural: Pa·scher

Aussprache:

IPA: [ˈpaʃɐ]
Hörbeispiele:   Pascher (Info)
Reime: -aʃɐ

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: Schmuggler
[2] Person, die beim Vortragen eines Volksliedes zusammen mit anderen rhythmisch klatscht

Herkunft:

Ableitung zum Stamm des Verbs paschen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -er

Synonyme:

[1] Schmuggler

Sinnverwandte Wörter:

[2] Volksmusiker

Unterbegriffe:

[2] Vorpascher

Beispiele:

[1] Ein Pascher schmuggelte unversteuerte Zigaretten über die Grenze.
[1] „Wo soll man den Hauptmann der Pascher suchen, und wo soll man ihn greifen und packen?“[1]
[2] Die rhythmische Struktur des Paschens kann teilweise sehr kompliziert werden, daher braucht es erfahrene Pascher.

Wortbildungen:

Pascherei

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1261
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1008
[2] im Wikipedia-Artikel „Paschen (Musik)“ erläutert

Quellen:

  1. Karl May → WP: Erzgebirgische Dorfgeschichten. Erschienen 1903. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Pascha
Anagramme: schrape, Sprache