Nonkonformist

Nonkonformist (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Nonkonformist die Nonkonformisten
Genitiv des Nonkonformisten der Nonkonformisten
Dativ dem Nonkonformisten den Nonkonformisten
Akkusativ den Nonkonformisten die Nonkonformisten

Worttrennung:

Non·kon·for·mist, Plural: Non·kon·for·mis·ten

Aussprache:

IPA: [ˌnɔnkɔnfɔʁˈmɪst], [ˈnɔnkɔnfɔʁˌmɪst]
Hörbeispiele: —, —
Reime: -ɪst

Bedeutungen:

[1] Haltung, Einstellung, die nicht mit den üblichen, anerkannten Verhaltensweisen, Ansichten übereinstimmt
[2] Mitglied einer Kirche, die von der anglikanischen Staatskirche abweicht

Beispiele:

[1] „Nonkonformisten sind Menschen, die keine Lust haben, wie alle zu sein. Und wie alle zu denken.“[1]
[1] „Dostojewskij wird als in sich widersprüchliche Persönlichkeit beschrieben: ein Nonkonformist, der gegen Individualismus wettert, ein Schiller- und Hoffmann-Verehrer, der alles Deutsche hasst, ein Intellektueller, der sich in seiner Impulsivität nicht um Schlüssigkeit schert.“[2]
[1] „Dabei sind es gerade die originellen Nonkonformisten, die mit innovativen Veränderungen der Wirtschaft neue Impulse geben.“[3]
[1] „Aufgrund ihrer Ablehnung von parteipolitischer Organisation blieben die Nonkonformisten eine nur locker zusammengeschlossene Gruppe mit heterogenen Ansichten.“[4]
[2] „1795 gründeten Londoner Nonkonformisten eine Gemeinschaft, die sich später als South Place Ethical Society etablierte und als Beginn der organisierten ethischen Gesellschaften gilt.“[5]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Nonkonformist
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Nonkonformist
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Nonkonformist
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalNonkonformist
[1] The Free Dictionary „Nonkonformist
[1, 2] Duden online „Nonkonformist
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Nonkonformist

Quellen:

  1. Annekathrin Bürger, Kerstin Decker: Der Rest, der bleibt. Droemer, 2007, ISBN 978-3-426-27405-7, Seite 10 (Zitiert nach Google Books)
  2. Christiane Pöhlmann: Schuld und Shitstorm. In: FAZ.NET. 4. Mai 2018, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 25. Mai 2021).
  3. Adam Grant: Nonkonformisten. Viking, 2016, ISBN 978-3-426-43617-2, Seite 2 (Zitiert nach Google Books)
  4. Gaby Sonnabend: Pierre Viénot (1897-1944). R. Oldenbourg, 2005, ISBN 978-3-486-57563-7, Seite 247 (Zitiert nach Google Books)
  5. Thomas Schmidt-Lux: Wissenschaft als Religion. Ergon-Verlag, 2008, ISBN 978-3-89913-567-1, Seite 144 (Zitiert nach Google Books)