Neiße

Singular Plural
Nominativ die Neiße
Genitiv der Neiße
Dativ der Neiße
Akkusativ die Neiße
 
[1] Die Neiße in Liberec

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Neisse

Worttrennung:

Nei·ße, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈnaɪ̯sə]
Hörbeispiele:   Neiße (Info)
Reime: -aɪ̯sə

Bedeutungen:

[1] kurz für: Lausitzer Neiße, linker Nebenfluss der Oder, durchfließt Tschechien, Deutschland und Polen und ist zum Teil deutsch-polnischer Grenzfluss
[2] Name weiterer Fließgewässer im Einzugsgebiet der Oder, die aber meist mit einem ergänzenden Attribut versehen sind

Herkunft:

indogermanisch Neidsā: Gewässer mit Strömung[1]

Synonyme:

[1] Lausitzer Neiße

Oberbegriffe:

[1, 2] Fluss, Fließgewässer

Unterbegriffe:

[2] Gablonzer Neiße, Glatzer Neiße, Kleine Neiße, Schwarze Neiße, Weiße Neiße, Wiesentaler Neiße, Wütende Neiße

Beispiele:

[1] Bei Ratzdorf fließt die Neiße in die Oder
[2] Die Wütende Neiße fließt durch Jauer.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Gablonz an der Neiße

Wortbildungen:

Oder-Neiße-Grenze, Oder-Neiße-Linie

Übersetzungen

Bearbeiten
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Neiße
[1, 2] Duden online „Neiße
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalNeiße

Quellen: