Nebenprodukt (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Nebenprodukt

die Nebenprodukte

Genitiv des Nebenproduktes
des Nebenprodukts

der Nebenprodukte

Dativ dem Nebenprodukt
dem Nebenprodukte

den Nebenprodukten

Akkusativ das Nebenprodukt

die Nebenprodukte

Worttrennung:

Ne·ben·pro·dukt, Plural: Ne·ben·pro·duk·te

Aussprache:

IPA: [ˈneːbn̩pʁoˌdʊkt]
Hörbeispiele:   Nebenprodukt (Info),   Nebenprodukt (Info)

Bedeutungen:

[1] etwas, das bei einem Herstellungs- oder Entwicklungsprozess nebenbei, zusätzlich entsteht

Herkunft:

Determinativkompositum aus der Präposition neben und dem Substantiv Produkt

Synonyme:

[1] Abfallprodukt, Nebenerzeugnis

Oberbegriffe:

[1] Produkt

Beispiele:

[1] „Von den 210 bekannten Dioxin-Verbindungen, die als Nebenprodukte chemischer Prozesse entstehen, sind 17 dafür bekannt, dass sie sich im Fettgewebe von Mensch und Tier anreichern […] und so Gesundheitsschäden hervorrufen können.“[1]
[1] „Wissenschaftler bezweifeln, dass Religion das Gerüst für die Moral bildet. Einige halten den Glauben eher für ein schädliches Nebenprodukt der Evolution.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Nebenprodukt
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Nebenprodukt
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalNebenprodukt
[1] The Free Dictionary „Nebenprodukt

Quellen:

  1. Dagny Lüdemann: Woher stammt das Dioxin?. In: Zeit Online. 10. Januar 2011, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 30. Dezember 2011).
  2. Ch. Weber: Wie kam die Moral in die Welt?. In: sueddeutsche.de. 9. Februar 2010, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 30. Dezember 2011).