Nasallaut (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Nasallaut

die Nasallaute

Genitiv des Nasallautes
des Nasallauts

der Nasallaute

Dativ dem Nasallaut
dem Nasallaute

den Nasallauten

Akkusativ den Nasallaut

die Nasallaute

Worttrennung:

Na·sal·laut, Plural: Na·sal·lau·te

Aussprache:

IPA: [naˈzaːlˌlaʊ̯t]
Hörbeispiele:   Nasallaut (Info)
Reime: -aːllaʊ̯t

Bedeutungen:

[1] Linguistik, speziell Phonetik: nasaler Konsonant oder Vokal, bei dem der Luftstrom ganz oder teilweise über den Nasenraum entweicht

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus dem Adjektiv nasal und dem Substantiv Laut

Synonyme:

[1] Nasal, Nasenlaut

Gegenwörter:

[1] Oral, Orallaut

Oberbegriffe:

[1] Sprachlaut

Unterbegriffe:

[1] Nasalkonsonant, Nasalvokal

Beispiele:

[1] „Die beiden Nasallaute »ą« und »ę« sind dafür verantwortlich, dass man Polnisch, wenn man es auf eine Entfernung von drei bis vier Metern hört, klanglich leicht mit Französisch verwechseln kann.“[1]
[1] „Die übrigen betroffenen Konsonanten verteilen sich auf vier weitere Frikative, drei Plosive und einen Nasallaut.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Nasal (Phonetik)
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Nasallaut
[1] The Free Dictionary „Nasallaut
[1] wissen.de – Wörterbuch „Nasallaut
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Nasallaut“ auf wissen.de
[1] Duden online „Nasallaut
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1993.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 702.
[1] Hadumod Bußmann (Herausgeber): Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Alfred Kröner Verlag, Stuttgart 2002, ISBN 978-3-520-45203-0, DNB 965554066, Stichwort: „Nasal“.
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler-Lexikon Sprache. 3., neubearbeitete Auflage. Metzler, Stuttgart/Weimar 2005, ISBN 978-3-476-02056-7, DNB 975228498, Stichwort: „Nasal, Nasallaut“.

Quellen:

  1. Steffen Möller: Expedition zu den Polen. Eine Reise mit dem Berlin-Warszawa-Express. Malik, München 2012, Seite 221. ISBN 978-3-89029-399-8.
  2. Detlef Hacker, Karl-Heinz Weiß: Zur phonemischen Struktur funktioneller Dyslalien. Verlag Arbeiterwohlfahrt, Bezirksverband Weser-Ems e. V., Oldenburg 1986, ISBN 3-926274-02-6, Seite 74.