Hauptmenü öffnen

Nachlass (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ der Nachlass

die Nachlasse die Nachlässe

Genitiv des Nachlasses

der Nachlasse der Nachlässe

Dativ dem Nachlass

den Nachlassen den Nachlässen

Akkusativ den Nachlass

die Nachlasse die Nachlässe

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Nachlaß

Worttrennung:

Nach·lass, Plural 1: Nach·las·se, Plural 2: Nach·läs·se

Aussprache:

IPA: [ˈnaːxˌlas]
Hörbeispiele:   Nachlass (Info)

Bedeutungen:

[1] Gesamtheit dessen, was ein Verstorbener hinterlässt
[2] Verringerung/Abzug von dem, was eigentlich gefordert wurde

Herkunft:

Ableitung eines Substantivs zum Stamm des Verbs nachlassen durch Konversion

Sinnverwandte Wörter:

[1] Erbe, Erbschaft, Hinterlassenschaft
[2] Abschlag, Abzug, Rabatt

Gegenwörter:

[1] Vorlass
[2] Aufschlag

Unterbegriffe:

[2] Multipacknachlass, Preisnachlass

Beispiele:

[1] Im Nachlass meines Onkels fanden sich noch Briefe aus der Kriegszeit.
[1] „Turings überschaubarer Nachlass indes besteht aus einem Kompendium kleinerer und größerer Schriften, die Nichteingeweihte beim besten Willen kaum zu deuten wissen.“[1]
[1] „Atelier und Nachlass wurden am 26. März 1885 versteigert.“[2]
[1] „In der Schweizerischen Nationalbibliothek ist Hürlimanns Vorlass in unmittelbarer Nähe des Bundesarchivs archiviert, das den Nachlass seines Vaters, des Bundesrats Hans Hürlimann, birgt.“[3]
[2] „Obdachlose streifen durch die Straßen, Wohnungen stehen leer, Vermieter bieten Nachlässe an, all das war vor kurzem undenkbar, jedenfalls hier in Manhattan und drüben in Brooklyn.“[4]

Wortbildungen:

[1] Nachlassverwalter

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Nachlass
[2] Wikipedia-Artikel „Rabatt
[?] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Nachlass
[1] canoonet „Nachlass
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalNachlass

Quellen:

  1. Frank Thadeusz: Das Phantom. In: DER SPIEGEL 2, 2012, Seite 108-109, Zitat Seite 108.
  2. Wien Geschichte Wiki: „Hans Makart“ (Stabilversion)
  3. Hürlimanns Vorlass kommt ins Literaturarchiv. In: NZZOnline. 8. Dezember 2014, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 14. Oktober 2016).
  4. Klaus Brinkbäumer: Zu verkaufen, zu verschenken. In: Der Spiegel 37, 2009, Seite 54-60; Zitat Seite 55. Artikel über die Finanzkrise.