Motorik (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Motorik

Genitiv der Motorik

Dativ der Motorik

Akkusativ die Motorik

Worttrennung:

Mo·to·rik, kein Plural

Aussprache:

IPA: [moˈtoːʁɪk]
Hörbeispiele:   Motorik (Info)
Reime: -oːʁɪk

Bedeutungen:

[1] Medizin: Fähigkeit des Körpers eines Tieres, eines Menschen oder deren Organe sich (durch das Gehirn gesteuert) zu bewegen
[2] Musik: gleichmäßiger Rhythmus

Herkunft:

Ableitung vom Stamm des Adjektivs motorisch mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ik

Unterbegriffe:

[1] Altersmotorik, Graphomotorik, Jugendmotorik, Psychomotorik, Sportmotorik

Beispiele:

[1] Patienten, die an Morbus Parkinson leiden, sind in ihrer Motorik beeinträchtigt.

Wortbildungen:

Ideomotorik, Motoriker, Sekretomotorik, Sensomotorik, Sensumotorik

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Motorik
[2] Wikipedia-Artikel „Motorik (Musik)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Motorik
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMotorik
[1, 2] The Free Dictionary „Motorik

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Motor