Minenräumboot

Minenräumboot (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Minenräumboot die Minenräumboote
Genitiv des Minenräumboots
des Minenräumbootes
der Minenräumboote
Dativ dem Minenräumboot
dem Minenräumboote
den Minenräumbooten
Akkusativ das Minenräumboot die Minenräumboote
 
[1] Minenräumboot 1958

Worttrennung:

Mi·nen·räum·boot, Plural: Mi·nen·räum·boo·te

Aussprache:

IPA: [ˈmiːnənˌʁɔɪ̯mboːt]
Hörbeispiele:   Minenräumboot (Info)

Bedeutungen:

[1] schwimmfähiges Fahrzeug, welches explosive und versteckte Ladungen entfernt

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Mine und Räumboot sowie dem Fugenelement -n

Gegenwörter:

[1] Fregatte, Korvette, Kreuzer, Schlachtschiff, Torpedoboot, U-Boot/Unterseeboot, Zerstörer

Oberbegriffe:

[1] Minenräumer/Minensuchboot, Kriegsschiff

Beispiele:

[1] „Es folgten Einsätze auf Schnellbooten, Minenräumbooten und anderen »fahrbaren Untersätzen«.“[1]
[1] „Beide Boote warteten nun vor der Hafeneinfahrt auf Geleitschutz durch Sperrbrecher und Minenräumboote, denn die Einfahrt wurde immer wieder von feindlichen Flugzeugen oder U-Booten mit Minen belegt.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Minenabwehrfahrzeug“ (Weiterleitung von Minenräumboot)
[*] Wikipedia-Artikel „Minenräumboot-Suche
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Minenräumboot
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Minenräumboot
[*] The Free Dictionary „Minenräumboot
[1] Duden online „Minenräumboot

Quellen:

  1. Lothar-Günther Buchheim: Jäger im Weltmeer. Piper, München/Zürich/Bonn 2009, Seite 10. ISBN 978-3-492-24470-1. Geschrieben 1943, erstmals publiziert 1996, Vorwort Seiten 9-18: 1996.
  2. Yves Buchheim, unter Mitarbeit von Franz Kotteder: Buchheim. Künstler, Sammler, Despot: Das Leben meines Vaters. Heyne, München 2018, ISBN 978-3-453-20197-2, Seite 122.