Massenpsychologie

Massenpsychologie (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Massenpsychologie
Genitiv der Massenpsychologie
Dativ der Massenpsychologie
Akkusativ die Massenpsychologie

Worttrennung:

Mas·sen·psy·cho·lo·gie, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈmasn̩psyçoloˌɡiː]
Hörbeispiele:   Massenpsychologie (Info)

Bedeutungen:

[1] Teilgebiet der Psychologie, das sich mit Verhalten von Menschen in einer Menschenmasse beschäftigt

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Masse und Psychologie mit dem Fugenelement -n
alternativ: aus massen- und dem Substantiv Psychologie[1]

Oberbegriffe:

[1] Psychologie

Beispiele:

[1] Kollektive Paniken sind ein Forschungsgegenstand der Massenpsychologie.
[1] „Broch sieht in Canettis Arbeit der Massenpsychologie wenig Sinn; er versucht vergeblich Canetti zu überreden, lieber nur Dramen zu schreiben.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Massenpsychologie
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Massenpsychologie
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Massenpsychologie
[1] The Free Dictionary „Massenpsychologie
[1] Duden online „Massenpsychologie
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMassenpsychologie

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Massenpsychologie
  2. Helmut Göbel: Elias Canetti. Rowohlt, Reinbek 2005, ISBN 3-499-50585-1, Seite 85.