Lieferschein (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Lieferschein

die Lieferscheine

Genitiv des Lieferscheines
des Lieferscheins

der Lieferscheine

Dativ dem Lieferschein
dem Lieferscheine

den Lieferscheinen

Akkusativ den Lieferschein

die Lieferscheine

Worttrennung:

Lie·fer·schein, Plural: Lie·fer·schei·ne

Aussprache:

IPA: [ˈliːfɐˌʃaɪ̯n]
Hörbeispiele:   Lieferschein (Info)

Bedeutungen:

[1] Dokument, das über die gelieferten Waren Auskunft gibt

Abkürzungen:

[1] Liefersch.

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs liefern und dem Substantiv Schein

Sinnverwandte Wörter:

[1] Ticket, Frachtbrief, Rechnung

Oberbegriffe:

[1] Dokument, Schein, Beleg, Begleitschein, Begleitpapier

Beispiele:

[1] Hier sehen Sie die für Sie bestimmte Lieferung. Möchten Sie diese bitte auf dem Lieferschein auf vollständigen und unbeanstandeten Erhalt hin quittieren?
[1] „Mit Lieferschein vom 9. 11. 1976 sandte der [Kläger] der Hessischen Landes- und Hochschulbibliothek in Darmstadt folgende nach Auflage und Verkaufspreis näher bezeichnete Bücher „zur Ansicht“ zu: […].“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einen Lieferschein ausstellen, mitführen, quittieren, unterzeichnen, unterfertigen, ablegen, aufbewahren, suchen, vermissen, finden, frisieren, fälschen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Lieferschein
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lieferschein
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLieferschein
[1] The Free Dictionary „Lieferschein

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Scheinlieferung