Beleg (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Beleg

die Belege

Genitiv des Beleges
des Belegs

der Belege

Dativ dem Beleg
dem Belege

den Belegen

Akkusativ den Beleg

die Belege

Worttrennung:

Be·leg Plural: Be·le·ge

Aussprache:

IPA: [bəˈleːk]
Hörbeispiele:   Beleg (Info)
Reime: -eːk

Bedeutungen:

[1] allgemein: ein Beweis, ein Nachweis
[2] etwas Schriftliches, meist im Rechnungswesen: ein (schriftlicher) Nachweis einer Buchung, eines Kaufes oder einer Transaktion
[3] Lexikografie: (schriftliche Überlieferung) eine Textstelle, die eine Bedeutung oder Verwendung eines Wortes belegt
[4] Philatelie: ein Sammelbegriff für Briefe, Postkarten und Ganzsachen[1]
[5] Naturwissenschaft: ein experimenteller Befund, der eine theoretische Vorhersage bestätigt
[6] Archäologie: Fundstück

Synonyme:

[1] Beweis, Nachweis
[2] Auszug, Bescheinigung, Bon, Quittung
[3] Bestätigung, Referenz, Zeugnis (gehoben)
[4] Erklärung, Erweis
[6] Fundgegenstand

Sinnverwandte Wörter:

[?] (schriftliche Überlieferung) Diplom, Dokumentation, Schein, Testat, Urkunde, Zeichen
[1] Indiz
[2] Rechnung
[3] Anmerkung, Fußnote, Quellenangabe

Oberbegriffe:

[2, 3] Archivale (bei Archiven), Dokument, Schriftstück, Unterlage
[3] Angabe, Quelle
[6] Fund

Unterbegriffe:

[1] Belastungsmaterial, Beurkundung, Beweismaterial, Beweismittel, Beweisstück, Corpus Delicti, Entlastungsmaterial
[2] Ausgabebeleg, Buchungsbeleg, Empfangsbeleg, Internetbeleg, Kassenbeleg, Tankbeleg, Überweisungsbeleg, Zahlungsbeleg
[2] Attest, Beglaubigung, Billett, Fahrkarte, Garantie, Gutschrift, Kassenbon, Kassenzettel, Kontoauszug, Legitimation, Zertifikat
[3] Literaturnachweis

Beispiele:

[1] Als Beleg dafür, dass wir wirklich in Hannover waren, habe ich die Fahrkarte aufgehoben.
[2] Wir sammeln alle Belege für die Steuererklärung.
[3] Nur wenn genügend Belege im Textkorpus vorkommen, wird ein Wort als Stichwort aufgenommen.
[3] „Allein aufgrund der Belege kann jedoch nicht zwischen der möglichen Realisierung als Zusammensetzung oder Syntagma unterschieden werden.“[2]
[4] Der Briefumschlag mit dem Sonderstempel ist ein schöner Beleg für die diesjährige Ausstellung.
[5] Wir werten das Ergebnis des Experiments als Beleg dafür, dass die Hypothese richtig ist.
[5] „Diese Tatsache ist ein Beleg für die Quantelung von Energiezuständen in Atomen.“[3]
[6] Das Geißenklösterle ist einer von vier Fundplätzen, welche die frühesten Belege für figürliche Kunst und Musik erbracht haben.[4]
[6] Erste Belege für die künstlerische Gestaltungsfähigkeit des Menschen sind mindestens 30.000 Jahre alt.[5]

Wortbildungen:

[2] Belegexemplar
[3] Belegstelle

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] allgemein: ein Beweis, ein Nachweis
[2–4] Wikipedia-Artikel „Beleg
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Beleg
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBeleg
[1–3] The Free Dictionary „Beleg
[1–3, 6] Duden online „Beleg

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Philatelie“; Wikipedia-Artikel „Ganzsache
  2. Olaf Krause: Der Rat für deutsche Rechtschreibung – ein Porträt. In: Der Sprachdienst. Nummer Heft 6, 2016, Seite 203-219, Zitat Seite 212.
  3. Experimente
  4. Geißenklösterle
  5. Archäologische Museum Hamburg: Kunst der Eiszeit

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: gelbe, Gelbe