Kaiserreich (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Kaiserreich

die Kaiserreiche

Genitiv des Kaiserreiches
des Kaiserreichs

der Kaiserreiche

Dativ dem Kaiserreich
dem Kaiserreiche

den Kaiserreichen

Akkusativ das Kaiserreich

die Kaiserreiche

Worttrennung:

Kai·ser·reich, Plural: Kai·ser·rei·che

Aussprache:

IPA: [ˈkaɪ̯zɐˌʁaɪ̯ç]
Hörbeispiele:   Kaiserreich (Info)

Bedeutungen:

[1] Reich, das von einem Kaiser oder einer Kaiserin regiert wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Kaiser und Reich

Synonyme:

[1] Imperium

Sinnverwandte Wörter:

[1] Monarchie

Gegenwörter:

[1] Republik

Beispiele:

[1] Das Deutsche Kaiserreich wurde 1871 gegründet.
[1] Das letzte, noch bestehende und zugleich älteste Kaiserreich ist Japan.
[1] „Dass Preußens Luise später im Kaiserreich und im Dritten Reich als politisches Idol missbraucht wurde, kann man ihr schwerlich vorwerfen.“[1]
[1] „Meyer hatte die schwarz-weiß-rote Fahne der Kaiserreichs mitgebracht, die er nun tief in die afrikanische Erde steckte.“[2]
[1] „Die Morgenzeitungen hatten nun allgemein die Mobilmachung der russischen Armee verkündet, was zwangsläufig eine entsprechende Reaktion des Kaiserreichs auslösen musste, wie wenigstens alle »gedienten« deutschen Männer wussten.“[3]
[1] „In Wien war alles größer und aufregender. Frühsommer, Trubel auf den Straßen, Menschen aus dem ganzen Kaiserreich, die Mode der Damen ausgefallener, das Gewand der Herren nobler.“[4]
[1] „In diesem nostalgischen Witz blitzt für einen Augenblick das alte Kaiserreich in seinem Glanz und seiner Herrlichkeit vor dem verlorenen Ersten Weltkrieg wieder auf.“[5]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Kaiserreich
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kaiserreich
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Kaiserreich
[1] The Free Dictionary „Kaiserreich
[1] Duden online „Kaiserreich
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKaiserreich

Quellen:

  1. Asfa-Wossen Asserate: Deutsche Tugenden. Von Anmut bis Weltschmerz. Beck, München 2013, ISBN 978-3-406-64504-4, Seite 18.
  2. Thilo Thielke: Aufstand an der Küste. In: SPIEGEL GESCHICHTE. Nummer Heft 1, 2016, Seite 96-99, Zitat Seite 97.
  3. Sven Felix Kellerhoff: Heimatfront. Der Untergang der heilen Welt - Deutschland im Ersten Weltkrieg. Quadriga, Köln 2014, ISBN 978-3-86995-064-8, Seite 47f.
  4. Katharina Adler: Ida. Roman. 1. Auflage. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2018, ISBN 978-3-498-00093-6, Seite 142.
  5. Hellmuth Karasek: Das find ich aber gar nicht komisch. Geschichte in Witzen und Geschichten über Witze. Quadriga, Köln 2015, ISBN 978-3-86995-075-4, Seite 158.