Hauptmenü öffnen

Hyponymie (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Hyponymie

die Hyponymien

Genitiv der Hyponymie

der Hyponymien

Dativ der Hyponymie

den Hyponymien

Akkusativ die Hyponymie

die Hyponymien

Worttrennung:

Hy·p·o·ny·mie, Plural: Hy·p·o·ny·mi·en

Aussprache:

IPA: [ˌhyponyˈmiː], [ˈhyːponyˌmiː]
Hörbeispiele:
Reime: -iː

Bedeutungen:

[1] Linguistik, speziell lexikalische Semantik: semantische Beziehung zwischen Wörtern, bei denen eines, das Hyponym, dem anderen (dem Hyperonym) untergeordnet ist, weil es eine speziellere Bedeutung hat.

Herkunft:

griech. ὑπό (hypó) "unter" und ὄνομα (ónoma) "Name" + Wortbildungssuffix (Derivatem) "-ie"

Gegenwörter:

[1] Hyperonymie

Oberbegriffe:

[1] Bedeutungsbeziehung

Beispiele:

[1] Zwischen den Wörtern Tanne und Baum besteht die Bedeutungsbeziehung der Hyponymie, da "Tanne" eine besondere Art von "Baum" ist.
[1] „Zu den paradigmatischen Angaben gehören unter anderen Synonymie, Antonymie, Hyponymie, Hyperonymie, Komplenymie und Meronymie.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Hyponymie
[1] canoonet „Hyponymie
[1] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Hyponymie“. ISBN 3-520-45203-0.
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Hyponymie“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.

Quellen:

  1. Ulrike Haß-Zumkehr: Deutsche Wörterbücher - Brennpunkt von Sprach- und Kulturgeschichte. de Gruyter, Berlin/New York 2001, Seite 32. ISBN 3-11-014885-4. Abkürzungen aufgelöst.