Gratin (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, n, mBearbeiten

Singular 1 Singular 2

Plural

Nominativ das Gratin der Gratin

die Gratins

Genitiv des Gratins des Gratins

der Gratins

Dativ dem Gratin dem Gratin

den Gratins

Akkusativ das Gratin den Gratin

die Gratins

 
[1] Ein Gratin

Worttrennung:

Gra·tin, Plural: Gra·tins

Aussprache:

IPA: [ɡʁaˈtɛ̃ː]
Hörbeispiele:   Gratin (Info)
Reime: -ɛ̃ː

Bedeutungen:

[1] im Ofen bei starker Oberhitze überbackenes, überkrustetes Gericht (salzig oder süß)

Herkunft:

von gleichbedeutend französisch gratin → fr entlehnt, das auf das Verb gratter → fr zurückgeht[1]

Synonyme:

[1] Auflauf

Oberbegriffe:

[1] Speise

Unterbegriffe:

[1] Apfelgratin, Gemüsegratin, Gratin dauphinois, Kartoffelgratin, Käsegratin, Lasagne, Nudelgratin, Orangengratin

Beispiele:

[1] Eine beliebte Beilage in der klassischen Küche ist ein Gratin mit dünnen Kartoffelscheiben in einer Milch-Sahne-Mischung, die in einer flachen Auflaufform mit Käse überbacken werden.

Wortbildungen:

au gratin, gratinieren

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 5. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2003, ISBN 3-411-05505-7, Eintrag „Gratin“.
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Gratin“ auf wissen.de
[1] Wikipedia-Artikel „Gratin
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gratin
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGratin
[1] The Free Dictionary „Gratin
[1] Duden online „Gratin

Quellen:

  1. Duden online „Gratin

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Kretin
Anagramme: Granit, Rating