Hauptmenü öffnen

Gesetzbuch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Gesetzbuch

die Gesetzbücher

Genitiv des Gesetzbuchs
des Gesetzbuches

der Gesetzbücher

Dativ dem Gesetzbuch
dem Gesetzbuche

den Gesetzbüchern

Akkusativ das Gesetzbuch

die Gesetzbücher

Worttrennung:

Ge·setz·buch, Plural: Ge·setz·bü·cher

Aussprache:

IPA: [ɡəˈzɛt͡sˌbuːx]
Hörbeispiele:   Gesetzbuch (Info)

Bedeutungen:

[1] Buch, das die Gesetze eines Landes enthält (meist beschränkt auf einen bestimmten Rechtsbereich)

Abkürzungen:

[1] nur in Zusammensetzungen als Endung „GB“, z. B: BauGB, BGB, SGB

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus Gesetz und Buch

Synonyme:

[1] Kodifikation

Sinnverwandte Wörter:

[1] Rechtsbuch

Oberbegriffe:

[1] Buch

Unterbegriffe:

[1] Arbeitsgesetzbuch, Baugesetzbuch, Bürgerliches Gesetzbuch, Handelsgesetzbuch, Sozialgesetzbuch, Strafgesetzbuch

Beispiele:

[1] Für das Funktionieren ihres Rechtssystems stützen sich viele Länder auf Gesetzbücher.
[1] „Für diejenigen, die der Meinung sind, in Deutschland würde zu viel vorgeschrieben, habe ich mir einmal die Mühe gemacht, in die Gesetzbücher anderer Länder zu schauen.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

deutsches, französisches, österreichisches, historisches, jüdisches, preußisches Gesetzbuch

Wortbildungen:

Gesetzbuchsammlung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Gesetzbuch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gesetzbuch
[1] canoonet „Gesetzbuch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGesetzbuch
[1] The Free Dictionary „Gesetzbuch

Quellen:

  1. Kaya Yanar: Made in Germany. 3. Auflage. Wilhelm Heyne, München 2011, ISBN 978-3-453-60204-5, Seite 202.