Geruchsbeurteilung

Geruchsbeurteilung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Geruchsbeurteilung

die Geruchsbeurteilungen

Genitiv der Geruchsbeurteilung

der Geruchsbeurteilungen

Dativ der Geruchsbeurteilung

den Geruchsbeurteilungen

Akkusativ die Geruchsbeurteilung

die Geruchsbeurteilungen

Worttrennung:

Ge·ruchs·be·ur·tei·lung, Plural: Ge·ruchs·be·ur·tei·lun·gen

Aussprache:

IPA: [ɡəˈʁʊxsbəˌʔʊʁtaɪ̯lʊŋ], österreichisch auch: [ɡəˈʁuːxsbəˌʔʊʁtaɪ̯lʊŋ]
Hörbeispiele:   Geruchsbeurteilung (Info)

Bedeutungen:

[1] das Beurteilen, die Einschätzung von Geruch bei der subjektiven Wahrnehmung

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Geruch und Beurteilung, mit dem Fugenelement -s

Sinnverwandte Wörter:

[1] Geschmacksbeurteilung

Oberbegriffe:

[1] Geruch, Maßstab

Beispiele:

[1] „Vor diesem Hintergrund ist zu erwarten, dass die Ergebnisse des Projektes einen relevanten Beitrag zu einer wissenschaftlich fundierten Geruchsbeurteilung in der Landwirtschaft liefern.“[1]
[1] „Damit wurde bereits ein beachtlicher methodischer Fortschritt erreicht, da erstmalig der Versuch unternommen wurde, für die Geruchsbeurteilung Begriffe zu nehmen, die sich aus der Beurteilung ergeben und nicht, wie bisher, willkürlich vorgegeben wurden.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine fundierte, wissenschaftliche Geruchsbeurteilung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1]

Quellen:

  1. Projektskizze: Geruchsbeurteilung in der Landwirtschaft(PDF; 31 KB) www.lanuv.nrw.de, abgerufen am 1. Mai 2014
  2. Das Polaritätsprofil als Mittel zur Geruchsbeurteilung(PDF; 1,3 MB) journal.scconline.org, abgerufen am 1. Mai 2014