Hauptmenü öffnen

Gästebuch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Gästebuch

die Gästebücher

Genitiv des Gästebuchs
des Gästebuches

der Gästebücher

Dativ dem Gästebuch
dem Gästebuche

den Gästebüchern

Akkusativ das Gästebuch

die Gästebücher

 
[1] Waidhofen an der Ybbs - Gästebuch der Konditorei Piaty mit Bild und Unterschrift von Leopold Figl

Worttrennung:
Gäs·te·buch, Plural: Gäs·te·bü·cher

Aussprache:
IPA: [ˈɡɛstəˌbuːx]
Hörbeispiele:   Gästebuch (Info)

Bedeutungen:
[1] Buch, ausgelegt für Besucher eines bestimmten Ortes, mit leeren Seiten, auf denen Kommentare und/oder Namen hinterlassen werden können, zum Beispiel um einem Gastgeber zu danken
[2] besondere Form des Hinterlassens von Nachrichten auf Websites, speziell von Kommentaren zur Website oder ihrem Thema

Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Substantiv Gast, Umlaut, Fugenelement -e und dem Substantiv Buch

Unterbegriffe:
[1] Gipfelbuch, Steigbuch, das Goldene Buch

Beispiele:
[1] Haben Sie sich schon ins Gästebuch eingetragen?
[1] „Neben dem Gästebuch liegen die Hefte des Österreichischen Schwarzen Kreuzes, der Kriegsgräberfürsorge, die auf ihrer Website für »Versöhnung über den Gräbern« wirbt.“[1]
[2] Das Gästebuch durchbricht die Anonymität des Internets.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Gästebuch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gästebuch
[1] canoonet „Gästebuch
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGästebuch

Quellen:

  1. Katja Petrowskaja: Vielleicht Esther. Geschichten. Suhrkamp, Berlin 2014, ISBN 978-3-518-42404-9, Seite 253.